Am 25. Mai 2022 überreichten die Läuferinnen und Läufer vom Deutschen Bundesverband Kinderhospiz e.V. in eine „Engels-Fackel“ an Christof S. Eisl, um den seit 2018 in Deutschland alle zwei Jahre stattfindenden Kinder-Lebens-Lauf auch auf Österreich auszuweiten. Die Überreichung fand im Atelier des bekannten Cartoonisten und Botschafters vom deutschen Bundesverband Peter Gaymann in Schäftlarn bei München statt. Hier kam es auch zu einem wertvollen Austausch zwischen Deutschland und Österreich, der ähnliche Entwicklungen zutage brachte:

In den Anfangsjahren ging es um das Kennenlernen der Bedürfnisse der Familien, die oft unzureichend betreut und behandelt wurden. Trotz einer beträchtlichen Zahl bleiben die betroffenen Familien unsichtbar, zu sehr ist das Thema „Kinder und mögliches Sterben“ ein gesellschaftliches Tabu. Familien leiden sowohl an den Ängsten und Sorgen rund um die Krankheit ihrer Kinder, als auch an der sozialen Isolation als Folge einer solchen Diagnose. Mittlerweile hat sich das Angebot der Kinderhospiz- und Palliativarbeit verbessert – doch bleibt es eine Welt, in der viel zu viele Kinder unheilbar krank sind und auf unsere Hilfe, Fürsorge und Solidarität bauen.

Ziel ist es, in zwei Jahren auch in Österreich einen Kinder-Lebens-Lauf durchzuführen, um auf die Situation der Betroffenen hinzuweisen.

Nähere Infos zu PAPAGENO – mobiles Kinderhospiz in Salzburg und Innergebirg:
Hospiz-Bewegung Salzburg
Buchholzhofstraße 3 & 3a
5020 Salzburg
Telefon 0662/82 23 10
[email protected]