Sonnrain 34 | 5771 Leogang
Telefon 06583/93 0 28
Fax: 06583/93 0 28-34
[email protected]

Spendenkonto Raiffeisenbank Saalfelden IBAN: AT28 3505 3000 3409 8632 BIC: RVSAAT2S053

Profil & Ansprechpartner/innen

Lebensraum Tageshospiz Pinzgau

Im Lebensraum Tageshospiz Pinzgau in Leogang finden Menschen mit einer fortschreitenden schweren Erkrankung und einer dadurch begrenzten Lebenserwartung tagsüber Aufnahme. Es ist ein Ort, an dem palliativmedizinische und -pflegerische Betreuung und hospizliche Begleitung zusammen kommen.

Die Besucher/innen sind Gäste und können selbst über die Tage entscheiden, die sie im Tageshospiz verbringen wollen, um danach wieder in ihre Eigenständigkeit zu Hause zurückzukehren.

Sie können im Tageshospiz außerhalb ihrer gewohnten häuslichen Umgebung an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen und bekommen die Möglichkeit effizienter palliativ-medizinischer Beratung und Behandlung. Die Gemeinschaft im Tageshospiz wirkt der Gefahr krankheitsbedingter sozialer Isolation entgegen und unterstützt die Selbständigkeit Betroffener in dieser Lebensphase. Gerade der Austausch in der Gruppe mit anderen Betroffenen, die meist ihre Erfahrung mit Krankheit und Behandlungen teilen, motiviert die Besucher/innen bzw. Patient/innen über ihr Befinden zu sprechen und sich über den Umgang mit ihrer Situation auszutauschen.

Das Team aus Hospiz-Ärzt/innen, diplomierten Palliativpflegekräften und ehrenamtlichen Hospiz-Begleiter/innen nimmt sich Zeit für:

  • ärztliche Behandlung und Beratung zur Symptomlinderung und Schmerztherapie
  • Pflegemaßnahmen
  • ausführliche Gespräche in ruhiger und geschützter Atmosphäre
  • Kreativangebote: thematische Impulse, Lesestunden, Meditation, Musik, Basteln, …
  • Beratung für Angehörige und Familiengespräche

Nach Wunsch und Bedürfnis wird auch Folgendes vermittelt:

  • spirituelle Begleitung unterschiedlicher Konfessionen
  • andere Therapien (Physio-, Psychotherapie, …)

Viele Besucher/innen können erst durch die Unterstützung des Tageshospizes, ihrem Wunsch gemäß, bis zum letzten Augenblick zu Hause leben.

Ein bestens ausgestatteter Ort der Gastfreundschaft

Die Hospiz-Bewegung Salzburg führt den Lebensraum Tageshospiz Pinzgau in Form eines selbständigen privaten Ambulatoriums nach dem Salzburger Krankenanstaltengesetz.

Der Lebensraum Tageshospiz Pinzgau in Leogang ist derzeit jeden Montag und Donnerstag von 08:30 bis 16:00 Uhr geöffnet und bietet für jeweils sechs Besucher/innen Platz, großteils für Karzinompatient/innen, aber auch für Patient/innen mit ALS, neurologischen oder anderen Erkrankungen.

Der Tagesablauf im Lebensraum Tageshospiz Pinzgau beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück, darauf folgen die Visitengespräche mit der Hospizärztin, Pflegemaßnahmen, Beratungsgespräche, … Nach dem Mittagessen gibt es eine Mittagsruhe der Gäste, am Nachmittag stehen dann Gemeinschaftsangebote am Programm.

Der Lebensraum Tageshospiz Pinzgau liegt im ersten Obergeschoß und verfügt u. a. über

  • einen Pflegestützpunkt
  • einen ärztlichen Behandlungsraum
  • einen Gemeinschaftsraum mit Aufwärmküche
  • einen Kommunikationsraum
  • eine Bibliothek
  • einen Ruheraum
  • einen Aussenraum (Terrasse und Garten)

Um die Zugangsschwelle für Betroffene möglichst niedrig zu halten ist die Betreuung im Tageshospiz wie die mobile Begleitung kostenlos, lediglich für die Verpflegung ist ein geringer Unkostenbeitrag von zehn (10) Euro pro Tag zu leisten.

Die Inbetriebnahme des Lebensraums Tageshospiz Pinzgau ist nur durch die großzügige Unterstützung der Senator Otto Wittschier-Stiftung möglich geworden. Die Hospiz-Bewegung Salzburg ist zur Aufrechterhaltung der Leistungen im Tageshospiz weiterhin auf Spenden, Mitgliedsbeiträge und Benefizveranstaltungen angewiesen.

 

AnführungszeichenUm sich mit seinem Schicksal
anzufreunden, braucht es eine
gewisse Umgebung. Ich muss mich an
wen wenden können, der versteht, was
ich durchmache. Das gibt Sicherheit und
Geborgenheit, die ich im Tageshospiz finde.

 
(Frau Loidl, Besucherin im Tageshospiz)

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf dieser Website die geschlechtsspezifische Differenzierung nicht durchgehend berücksichtigt. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung selbstverständlich für beide Geschlechter.