Trauernde Menschen wollen in ihrem veränderten Lebensalltag wahrgenommen werden. Trauer ist die Reaktion auf einen bedeutenden Verlust, der den Menschen in seiner Ganzheit betrifft. In unserer Gesellschaft ist Trauer vielerorts ein Tabuthema. Wir fühlen uns unsicher, wo unsere eigene Trauer einen Platz finden kann und wie wir Trauernden begegnen können.

Seit September 2017 gibt es in der Hospiz-Bewegung Salzburg die „Kontaktstelle Trauer“: Trauernde Menschen brauchen Zeit, Raum und Verständnis, wenn sie vom Tod eines nahen Menschen betroffen sind. Da, wo Familie, Freundeskreis, Arbeitskolleg/innen und „Umgebung“ zu wenig hilfreiche Unterstützung bieten können, helfen wir als „Kontaktstelle Trauer“ mit Beratung, Information und Begleitung. Die Bearbeitung des Verlusts erfolgt in Einzelgesprächen oder durch Austausch mit ähnlich betroffenen Menschen in Gruppen.

Angebote zur Trauerbegleitung:

Einzeltrauerbegleitung in allen Hospiz-Initiativen des Bundeslandes Salzburg durch ausgebildete Trauerbegleiter/innen.

Gesprächsgruppen

in Stadt Salzburg: Offene Trauergruppe und Lebenscafé für Trauernde im Bildungszentrum St. Virgil

im Tennengau: Offene Trauergruppe in der Landesklinik Hallein

 

Weitere Angebote rund um Trauer und Trauerbegleitung finden Sie hier.

 

Kontaktstelle Trauer der Hospiz-Bewegung Salzburg

Evelyn Schwarz
Buchholzhofstraße 3a, Salzburg

Sprechstunde:

jeden Dienstag, 8:30–12:30 Uhr
und nach Vereinbarung

Infos/Anmeldung:

kontaktstelle-trauer@hospiz-sbg.at
0662/82 23 10-19
0676/84 82 10-554

Allgemeine Informationen zu den Kreativangeboten
Alle Termine können auch einzeln besucht werden.

Anmeldung:

Bitte telefonisch: 0662/82 23 10 (falls Sie den Anrufbeantworter erreichen, hinterlassen Sie uns neben dem Titel der Veranstaltung bitte Ihren Namen und Ihre Telefonnummer)

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen!