Neues PAPAGENO-Team Innergebirg

Pongau, Lungau und Pinzgau. Mit dem Aufbau des Teams‚ PAPAGENO – mobiles Kinderhospiz in Salzburg‘ wurde im Mai 2015 mit der Versorgung von Kindern mit lebenslimitierenden Erkrankungen im Bundesland Salzburg begonnen. Mit den vorhandenen finanziellen und personellen Ressourcen konnte bislang vorwiegend im Bereich Stadt Salzburg und Umgebung betreut werden. Daneben gab es auch Anfragen aus den Bezirken Pongau, Lungau und Pinzgau, denen vor allem aufgrund der langen Anfahrtswege nicht zufriedenstellend entsprochen werden konnte. Daher beginnt am 1. Juni ein eigenes PAPAGENOTeam Innergebirg seine Arbeit.

Für den Bereich Pongau, Lungau und Pinzgau ist das Kinderspital Schwarzach wichtiges stationäres Versorgungsangebot. Im mobilen Bereich fehlen die Angebote, in denen die pflegerische oder palliative Grundversorgung von Kindern und Jugendlichen stattfindet. Jede spezialisierte Palliativversorgung von Kindern, und Jugendlichen bedarf auch ausreichender Grundversorgung in diesem Bereich.

Durch eine enge Anbindung des Teams an das Klinikum Schwarzach könnten Kinder und Jugendliche aus den Regionen Pongau, Lungau und Pinzgau, die in der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde behandelt werden, so in palliativen Krisensituationen auch wohnortnäher im Klinikum Schwarzach betreut werden.

Dieser Ausbau der Versorgungssituation orientiert sich an den beiden Grundsätzen:

• mobile Strukturen sind vor stationären in der pädiatrischen Palliativversorgung umzusetzen.
• vorhandene Versorgungsstrukturen sind, sowohl im Sinne palliativer pädiatrischer Grundversorgung als auch für die spezialisierte pädiatrische Palliativversorgung, bestmöglich zu nutzen.

Das Team wird als Leaderprojekt Pongau von Bund, Land und Europäischer Union unterstützt.