Die drei Sieger des „Licht ins Dunkel Kreativwettbewerbs“ an Salzburger Schulen wurden am 23.10.2017 für ihr hohes Engagement geehrt. Es sind dies: HLW Salzburg Fachrichtung Sozialberufe, HTL-Salzburg Bautechnik und Fachschule für Mode Annahof. Die Erlöse aller drei Preisträger kommen dem mobilen Kinderhospiz Papageno der Hospiz-Bewegung Salzburg zugute. Ziel der Aktion war es, mit intelligenten Fundraising-Konzepten für Licht ins Dunkel-Kandidaten möglichst viele Spenden zu sammeln und gleichzeitig die eigene Kreativität unter Beweis zu stellen. Eine doppelt sinnvolle Aufgabe. Viele Schulen, Lehrer/innen und Klassen haben diese Herausforderung angenommen und Verblüffendes geliefert. Die Jury bestand aus Vertreter/innen der Arbeitsgemeinschaft, die die Initiative „Kreativität spenden“ ins Leben gerufen hatte: Prof. Mag. Johannes Plötzeneder (Landesschulrat), Romy Seidl und Karin Meyer-Smejkal (ORF Salzburg), Fred Kendlbacher, Dominik Sobota und Magdalena Holdampf (Progress Werbung), Michael Porenta (Raiffeisenverband Salzburg) sowie Hans Paischer (Salzburger Nachrichten). Sie trafen die Auswahl:

Die HLW Fachrichtung Sozialmanagement hat insgesamt fast 3.500 Euro gesammelt. Durch „Fasten“. Die Schüler wollten während der Fastenzeit Spenden sammeln und sich gleichzeitig auch inhaltlich mit Papageno beschäftigen – und alle rannten, kochten und verkauften. Sie motivierten andere und gingen auf die Straße, nachdem man sich schon vorab für Papageno als Einrichtung entschieden hatte. Stolz wurde ein Spendenscheck an Papageno überreicht.

Die HTL-Salzburg Bautechnik hat unter dem Motto „Helfen macht glücklich“ einen „Sozialtag“ mit 210 Schüler/innen initiiert, die in ihrer Freizeit je einen Nebenjob annahmen: Gartenarbeit, Malerarbeiten, Aushelfen beim Nachbarn etc. Der Fleiß und das Engagement der jungen Menschen hat sich mehr als gelohnt. Der Erlös dieser Arbeitstage in der Höhe von unglaublichen 24.000 Euro ging eins zu eins an Papageno.

Die 1 FM der Fachschule für Mode hat genäht: Einen Turnbeutel mit Herz. Und sie haben diesen Turnbeutel erfolgreich verkauft. Der Erlös ging an Papageno. Besonders beeindruckend: Der Logoentwurf. Ein Turnbeutel mit Herz. „Die Salzburger Schulen und Lehrer/innen haben eindrucksvoll bewiesen, dass sie nicht nur kreativ und empathisch sind, sondern auch selbstlos. Dass ihnen Gerechtigkeit und soziales Engagement eine Herzensangelegenheit ist. Wir brauchen uns keine Sorgen machen – die Jugend ist gescheit und hat demokratisches Denken“, so Prof. Mag. Johannes Plötzeneder, Landesschulpräsident, stellvertretend für die Jury.

Herzlichen Dank!