„Unheilbar kranke Kinder sind keine
kleinen Erwachsenen, vielmehr
bedarf es einer besonderen Betreuung
und Begleitung.“

Sie weiß, wovon sie spricht: Dr. Regina Jones
ist Oberärztin an der Universitätsklinik für Kinder- und
Jugendheilkunde und leitet auch Papageno, das
mobile Kinderhospiz in Salzburg.

Das Papageno-Team betreut und begleitet Kinder und
Jugendliche mit schweren Erkrankungen und
begrenzter Lebenserwartung. Und zwar dort, wo die
Hilfe am dringendsten benötigt wird: zu Hause. Jedes
Teammitglied bringt seine speziellen Qualifikationen ein:
palliativ-medizinische, pflegerische oder physiotherapeutische
Kompetenzen. Die Hospizbegleitung bietet wichtige
psychosoziale Unterstützung.

Wolfgang Amadeus Mozart, den berühmtesten Sohn
des Bundeslandes, kennt jedes Kind. Und seine bekannteste
und am häufigsten für Kinder inszenierte Oper auch:
die Zauberflöte. Daraus ergab sich der Name für das mobile
Kinderhospiz in Salzburg: Papageno.

So wie der freundliche und lustige Vogelfänger
dem Helden Tamino zur Seite steht, steht auch das Team
des mobilen Kinderhospizes den Kindern und Angehörigen
in einer schweren Zeit zur Seite.