Trauerarbeit

Trauer – Schlüssel zur Lebendigkeit

Wer einen geliebten Menschen verliert, sieht sich durch den Verlust mit vielfältigen Gefühlen und vielen Fragen konfrontiert. Plötzlich ist alles anders als vorher. Schmerz und Gefühle von Ohnmacht, Unsicherheit, Angst oder Einsamkeit … stehen im Mittelpunkt des Erlebens. Fragen nach dem Sinn und Zukunft, nach Schuld … werden aufgeworfen.

Wir alle leben ständig mit Erfahrungen von Abschied. Dem Tod eines nahe stehenden Menschen und anderen schwerwiegenden Verlusten folgt zumeist eine Zeit intensiver Trauer, eine Zeit, in der die widersprüchlichen und starken Gefühle oder auch eine große Leere das früher Alltägliche und Normale verdrängen. – Plötzlich ist alles anders. In diesen schwierigen Situationen von Fassungslosigkeit und Veränderung fühlen sich Betroffene von ihrem Umfeld oft unverstanden, ziehen sich in sich selbst zurück oder versuchen dem Trauerprozess auszuweichen, um wieder zu „funktionieren“.

 

Menschen, die Trauernde angemessen begleiten, können viel dazu beitragen, dass die Trauer gelebt und der Schmerz durchschritten und ausgedrückt werden kann, um sich dann wieder dem Leben zuwenden zu können.
Die Hospiz-Begleiter/innen stehen Ihnen in Ihrer Trauer zur Seite. Wenn Sie Begleitung oder Beratung wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihre regionale Hospiz-Initiative.

 

Termine für Gesprächsrunden und Gruppen, z.B. Trauercafés finden Sie im Bereich Service(termine).

 

Trauerbroschüre