GospelNoize singt für Papageno

GOSPELNOIZE … „gospel“ – Das Repertoire erstreckt sich von Black Urban Gospel über Soul bis zu Latin Gospel. „noiZe“ – Durch Zusammenwirken von Profi- und Laiensänger/innen und einer Band entsteht eine mitreißende (manchmal geradezu explosive) Mischung und ein einzigartiger Sound.   Ein ganz neues Erlebnis wollen die 80 Sänger/innen von GOSPELNOIZE ihren Zuhörer/innen schenken: Sie
Mehr…

Tag der offenen Tür am Samstag, 13.4.2019

Der Lebensraum Tageshospiz in Kleingmain bietet schwer kranken Menschen einen Ort, an dem sie bestmögliche palliative Betreuung und hospizliche Begleitung finden. Wir laden Sie herzlich zum Tag der offenen Tür ein. Sie können die Räumlichkeiten des Lebensraum Tageshospiz besichtigen, sich über die Angebote der Hospiz-Bewegung Salzburg informieren und bei Kaffee und Kuchen mit ehrenamtlichen Hospiz-Begleiter/innen
Mehr…

Neue Mitarbeiterinnen für das PAPAGENO Innergebirg

Sonja Wappel und Burgi Writzl sind diplomierte Kinder-Krankenschwestern und pädiatrische Krankenpflegerinnen. Sie arbeiten für das neue mobile Kinderhospiz- und Palliativteam PAPAGENO Innergebirg.

Neuer Vorstand in der Hospiz-Bewegung Salzburg

  Dr. Maria Haidinger verabschiedete sich am 16.10.2018, in der 13. Ordentlichen Generalversammlung nach 18 Jahren aus ihrer Funktion als Obfrau der Hospiz-Bewegung Salzburg in einem übervollen Anna-Radauer-Saal. Dabei bedankte sie sich bei allen ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen, den angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und besonders bei ihren langjährigen Vorstandskolleginnen und -kollegen. „Im Jahr 2000 durfte ich als
Mehr…

11.10.: Hospiztag 2018 – „Spielregeln der Trauer“

  Trauern ist ein individueller Prozess, der keinen Regeln zu folgen hat, sagen wir. Das Gelingen oder Misslingen dieses Prozesses ist aber hochgradig davon beeinflusst, wie das soziale Umfeld mit der trauernden Person umgeht.Bei genauerer Betrachtung gibt es sehr wohl persönliche wie gesellschaftliche Spielregeln und umgeschriebene Gesetze, Normen, Traditionen und Werte, die mitbestimmen wie wir
Mehr…

10.11.: Benefizkonzert Johann Sebastian Bach

Johann Sebastian Bach war in seiner Hauptschaffensperiode Thomaskantor zu Leipzig. Er gilt mit seinem Einfluss auf nachfolgende Komponistengenerationen als einer der bekanntesten und bedeutendsten Musiker der Musikgeschichte. Programm: Johann Sebastian Bach • Orchestersuite Nr. 2 und Nr. 3 • Konzert für Violine und Orchester in E-Dur • Brandenburgisches Konzert Nr. 3 Leitung, Solist & Ausführende:
Mehr…

15.+16.11.: Symposium „In Mitleidenschaft gezogen“

Ein Symposium zu Empathie und Mitgefühl an der Grenze Zweitägige Fortbildungsveranstaltung für alle, die Menschen in Krisen und Trauer begleiten. Leitung: Monika Müller, Christian Metz Veranstalter: Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerbegleitung Österreich (BAT), Leidfaden Academy und Kardinal König Haus

22.6.: Von Klassik bis Bernstein.

Santa Rosa Symhony Youth Orchestra, Rebecca Roudman & the Dirty Cello Band unter Leitung von Richard Loheyde Am Programm stehen: • Griegs Peer Gynt Suite • Bernsteins Candide Overture • Brahms Akademische Festouvertüre • und anderes

24.6.: Musical on Broadway.

Bad Reichenhaller Philharmoniker Dirigent und Sänger: Martin A. Fuchsberger Beim Charity-Konzert des Lions Clubs Salzburg Papageni stehen am Programm: • Melodien von „New York, New York“ • George Gershwins „Porgy and Bess“ • Andres L. Webbers „Jesus Christ Superstar“ • Ausschnitte aus „A Chorus Line“ • „The Music Man“ • „Les Misarables“ • „Grease“ •
Mehr…

Abschied von Peter Braun

Nach mehr als 30 Jahren nahm das Bildungszentrum St. Virgil Abschied vom bisherigen Direktor Peter Braun, der nicht nur diesen Ort, sondern die Erwachsenenbildung im gesamten Bundesland Salzburg geprägt hat. Das Bildungszentrum St. Virgil war vor 26 Jahren mit der Auftaktveranstaltung zur Lebens- und Sterbebegleitung die Wiege der Hospiz-Bewegung Salzburg. Prof. Mag. Peter Braun war
Mehr…

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf dieser Website die geschlechtsspezifische Differenzierung nicht durchgehend berücksichtigt. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung selbstverständlich für beide Geschlechter.