Wie jedes Jahr gehen im Dezember die Anglöckler von Haus zu Haus. Und sammeln für einen guten Zweck. Ebenso in Piesendorf, wo sich die Gruppe mit Siegi Walch, Poidl Hahn, Martina Schneider, Margit Lackner sowie Birgit und Andreas Piernbacher auf den Weg macht.

Es ist schön, wenn man sieht, wie man in den Häusern empfangen wird und wie die Familien schon warten. Ebenso schön ist es, einen alten Brauch leben zu lassen und weiter zu tragen. Heuer gingen die Anglöckler insgesamt dreimal. Die Spenden von insgesamt über 1.000 Euro konnten an das mobile Palliativ- und Hospizteam in Zell am See übergeben werden.

Ohne diese Institution wäre es nicht möglich, dass Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen ihre letzte Lebensphase zu Hause verbringen können. Die Spende soll dabei helfen, Erleichterungen in der Betreuung zu schaffen.

DGKS Birgit Piernbacher, Direktorin der Pflegeausbildung SOB Saalfelden

Die Hospiz-Bewegung dankt ganz herzlich!