„KINDER SIND KEINE KLEINEN ERWACHSENEN!“

DR. REGINA JONES, KINDERONKOLOGIN UND ÄRZTIN VON PAPAGENO – MOBILES KINDERSHOSPIZ IN SALZBURG

Hospizlehrgänge

Kinderhospizarbeit – Aufbaukurs für Ehrenamtliche

Lebensverkürzende Erkrankungen, Abschied, Tod und Trauer stellen bei bzw. von Kindern und Jugendlichen einen besonders schwerwiegenden Einschnitt im Leben der ganzen Familie dar. Deshalb ist eine spezielle Ausbildung für die Begleitung von Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien unerlässlich – auch weil sich diese oft über den langen Zeitraum von der Diagnose bis über den Tod hinaus erstreckt.

Zielgruppe für diesen Lehrgang sind ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter/innen mit Hospiz-Ausbildung, die den „Lehrgang für Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung“ absolviert haben, bereits eingehende Erfahrung in der Begleitung schwer kranker, sterbender und trauernder Menschen haben und sich für Arbeit mit Kindern und in Familien mit Kindern interessieren.

Einführungsabend
Termin & Ort folgen

Termine
Termine & Ort folgen

Begleitabend
Zwischen den Blöcken findet ein Begleitabend zur Reflexion und zur Verlaufsbeobachtung auf der Station der Kinderonkologie statt. Der Termin wird noch bekannt gegeben.

Referent/innen
Dr. Regina Jones, Kinderonkologin, PAPAGENO – mobiles Kinderhospiz
Mag. Silvia Dovits, Psychotherapeutin in Systemischer Familientherapie

Lehrgangsbegleitung
Mai Ulrich, Dipl. Erwachsenenbildnerin, Hospiz-Bewegung Salzburg

Ort
Bildungszentrum St. Virgil, Salzburg

Kosten
390 Euro

Für Teilnehmer/innen, die bereits in der Hospiz-Bewegung Salzburg tätig sind, trägt die Kosten der Verein Hospiz-Bewegung Salzburg.

Infos und Anmeldung
Telefon 0662/82 23 10 oder bildung@hospiz-sbg.at

 

Die Anmeldung bitte schriftlich per Post oder Mail mit Lebenslauf, Darstellung der Motivation und Bestätigung über den absolvierten Hospiz-Lehrgang.

 

Falls Sie am Seminarort übernachten möchten, können Sie Zimmer direkt in St. Virgil unter 0662/65 901-0 reservieren.

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf dieser Website die geschlechtsspezifische Differenzierung nicht durchgehend berücksichtigt. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung selbstverständlich für beide Geschlechter.