„Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.“

Ciceley Saunders, Begründerin der modernen Hospiz-Bewegung und Palliativmedizin

ÖAK-Diplom

Für Ärzt/innen sind Leben, Sterben und Tod Bestandteil ihrer täglichen Arbeit. Mit welchen Konflikten und Gefühlen sie konfrontiert sind und wie Auseinandersetzungen, Reflexion und Bewältigung möglich sein können, vermitteln wir in unserem Basislehrgang „Interdisziplinärer Basislehrgang Palliative Care“.


Sterben und Tod werden in unserer Gesellschaft tabuisiert und aus dem Alltag ausgegrenzt. Die Trauerarbeit bleibt jedem meist selbst überlassen; eine Begleitung des Sterbenden bis zum Tod und darüber hinaus scheitert oft an der Hektik unseres Lebens. Ziel ist es für Ärzt/innen, jenes Umfeld und jene Strukturen zu schaffen oder zu fördern, die eine zeitgemäße Begleitung von unheilbar Kranken überhaupt erst ermöglichen: Reflexion und Bewältigung von belastenden oder schwierigen Betreuungssituationen sowie Erweiterung der fachlichen Kompetenz.

 

Details zum interdisziplinären Basislehrgang für Palliative Care finden Sie hier.

Für Ärzt/innen ergibt sich gemäß Diplom-Fortbildungs-Programm der Österreichischen Ärztekammer aus der Absolvierung des gesamten Lehrganges mit 60 Diplom-Fortbildungs-Punkten gemäß §118 Abs 2 Z 17 ÄrzteG die Erlangung des Diploms „Palliativmedizin“ der Österreichischen Ärztekammer.
Abschluss

 

Die Verleihung des Zertifikates erfolgt bei Nachweis der Teilnahme an 80 % der gesamten Unterrichtseinheiten, Fallbearbeitung und Präsentation.